rASSEN-poRTRAITS aUSLAND-HUNDE

Spanische Rassen

Podenco

Der Podenco ist ein typisch spanischer Jagd-Hund. Es gibt diverse Unterarten vom Podenco. Die bekanntesten sind der Podenco Canario (Kanarische Inseln), Podenco Portugues (Portugal), Podenco Ibicenco (Balearen), Podenco Andaluz (Andalusien) und Podenco Andaluz Maneto (Provinzen Cadiz und Malaga in Andalusien). Die einzelnen Arten kommen z.T. in unterschiedlichen Haarkleidern (rauhaar, glatthaar) und Grösse (klein, mittel, gross) vor. Typische Merkmale sind generell die Farben weiss und/oder rot bis zimt und die Stehohren.Rassen-Portraits

Podencos sind von Natur aus jagdlich sehr motiviert. Sie sind in den unterschiedlichen Arten für die Jagd auf verschiedenes Wild wie: Kaninchen, Ratten, Mäuse, aber auch auf Fuchs und Wildschwein gezüchtet worden. Es versteht sich von selbst, dass wenn ein Podenco jagt, dass nicht unter die Rubrik Problemverhalten geht, sondern ein natürliches über viele Jahre gezüchteter und gewollter Trieb ist. Entsprechend braucht es normalerweise viel Training für den Abruf und viele Spaziergänge an der Schleppleine (welche übrigens nie an ein Halsband, sondern immer nur an ein Brustgeschirr gehört).

Es gibt einige Ausnahme-Podencos, die zu uns in die Schweiz, nach Deutschland oder Österreich kommen und überhaupt nicht jagen. Eine Theorie dafür ist, dass gerade diejenigen, die nicht jagen «aussortiert» werden und auf der Strasse oder mit viel Glück in einem Hundeheim landen.

Der Podenco ist ausserordentlich beweglich und im Stande grössere Höhen und Breiten zu überspringen. Dies muss bei der Einzäunung eines Gartens unter Umständen beachtet werden. Besser ist es auf jedenfall seinen Podenco die ersten Wochen an einer Schleppleine zu lassen, wenn er in den Garten geht, bis man sich sicher ist, dass die Höhe der Einzäunung auch ausreicht. Auf Geraden kann er superschnelle Geschwindigkeiten erreichen und liebt es kurze Strecken zu rennen.

Da es sich beim Podenco um einen richtigen Urhund handelt, sind kaum Erbkrankheiten bekannt. Vorsicht ist bei Narkosen geboten, da es viel schneller zu einer Überdosierung kommen kann. Sprich deinen Tierarzt unbedingt darauf an, falls dieser noch keine Erfahrung mit Podencos hat.

Wichtig zu beachten bei Podencos ist, dass sie zwar körperlich robust sein können, aber im Wesen sehr, sehr sensibel sind. Sie brauchen unbedingt einen ruhigen und liebevollen Umgang. An Geduld und Sanftmut sollte es den Besitzer nicht mangeln. Auch das Training für den Abruf, wenn der Hund ohne Leine läuft muss normalerweise mit viel Geduld und positiver Verstärkung aufgebaut werden. Übung macht den Meister und wenn der Hund beim Üben Spass hat wird es ein „glücklicher“ Meister ;-).

Die meisten Podencos lieben mit ihrem kurzen Fell die Sonne und warme, kuschlige Liegeplätze. Viele lieben es in den kalten Monaten Zuhause zu kuscheln oder mit unter die Decke zu kriechen. Es ist äusserst wichtig, dass Podencos im Winter und bei kaltem oder windig-nassem Wetter einen warmen und passenden Hundemantel tragen dürfen. Alle Podencos frieren bei uns im Winter ohne Mantel. Das muss und soll nicht sein. Gerade wenn die liebe Fellnase in kalten Jahreszeiten in die Schweiz kommt, muss er oft noch wärmer angezogen werden, da ganz und gar keine Angewöhnungsphase stattfinden konnte. Bedenke, dass z.B. in Südspanien die Temperaturen selten unter 15°C fallen. Da der Podenco keine Unterwolle hat, wird er nie warm genug haben in den kalten oder nassen Jahreszeiten und deshalb braucht er einen Hundemantel. Lässt man den Hund frieren oder gar schlottern kann es zu gesundheitlichen Problemen wie z.B. Blasen-Entzündungen oder Erkältungen kommen. Bei den Modellen für Windhunde hat man die besten Chancen eine passende Grösse zu finden.

 

Bodeguero

In Arbeit…

Rassen-Portraits

Galgo

In Arbeit…

Trage dich unverbindlich und kostenfrei in die Warteliste ein. Du erhältst automatisch eine E-Mail, wenn die Kurse online gehen.